Häufig gestellte Fragen

1. Schallschutz und Wärmeschutz – Was ist mir wichtiger?
Viele Bauherren möchten den größtmöglichen Wärmeschutzm, das heißt leichte Ziegel. Sie vergessen dabei aber oft, je leichter ein Ziegel desto schlechter der Schallschutz. Daher muss ein Kompromiss gefunden werden, der den lokalen Lärmpegel durch Straßenverkehr/Flugzeuge/etc. berücksichtigt.

2. Wie kann ich Energie sparen und bekomme ein zinsgünstiges Darlehen für mein Energiesparhaus?
Außenwände, Dach und Heizingsanlage müssen individuell aufeinander abgestimmt werden. Außerdem machen wir für Sie eine Energiebedarfsberechnung, die Ihnen zeigt wieviel Energie ihr Haus pro Jahr benötigt. Von dieser Berechnung hängt es ab wie zinsgünstig ihr Darlehen ausfällt. Bei welcher Bank Sie sind spielt bei dieser Art von Darlehen keine Rolle.

3. Welcher Innenputz ist zu empfehlen?
Antwort: Standardmäßig wird Gips-Kalk-Putz verwendet, gesundeitsschonender für den Menschen ist jedoch reiner Kalk-Putz.

4. Kann ich Eigenleistung miteinbringen?
Antwort: Eigenleistungen jeder Art können problemlos auch von Ihnen erbracht werden, sollten dabei Probleme auftreten helfen wir ihnen gerne, damit Sie ihr Traumhaus selbst tatkräftig mitbauen können.

5. Warum Massivbau und nicht Fertighaus?
Antwort: Ein Massivhaus ist viel wertbeständiger als ein Fertighaus und es können auch kurzfristig noch Änderungen vorgenommen werden (Wände, Fenster und Türen versetzen).

6. Warum ein Innungsbetrieb?
Antwort: Ein Haus ist eine große Investition die ein Leben lang halten soll, hier sollten Sie nicht am falschen Ende sparen. Entscheiden Sie selbst was ihr Leitsatz für die Zukunft ist: Geiz ist geil oder Qualität für viele Jahre.